Wie Du die richtige Kreditkarte für Deinen USA-Urlaub findest



Für Deinen Florida-Urlaub ist eine Kreditkarte unbedingt notwendig. Egal ob als Sicherheit für die Autoanmietung, beim Hotel-Check-In oder beim Einkaufen. Das Plastikkärtchen ist einfach unverzichtbar. Insbesondere seit in den letzten Jahren die Akzeptanz der (US$-) Reiseschecks immer weiter abgenommen hat führt kein Weg mehr an einer Kreditkarte vorbei.

Nun stellt sich aber natürlich die Frage: Welche Kreditkarte soll ich nehmen, welche Zusatzleistungen sind sinnvoll oder gar notwendig, was kostet so eine Karte überhaupt welche Anbieter gibt es?

Für einen USA-Urlaub bietet es sich an die höherwertigen Kreditkarten zu verwenden, z. B. sogenannte „Gold-Karten“ von Visa oder Mastercard o. ä., da diese Karten meist zusätzlich umfangreiche Versicherungsleistungen wie Unfall-, Reisegepäck- und insbesondere Reiserücktrittskostenversicherungen enthalten.

Diese Karten kosten in der Regel zwischen 80 und 120 EUR pro Jahr. Aber da man bei einer größeren Reise meistens doch eine Rücktrittskostenversicherung abschließt, die je nach Reisepreis leicht zwischen 140 und 200 EUR ausmachen kann, lohnt sich die Anschaffung solch einer Kreditkarte bereits bei nur einer Reise pro Jahr.

Noch preiswerter geht’s natürlich, wenn man sich die Kreditkarte nicht bei der Hausbank (wie z. B. Sparkasse oder Deutsche Bank) besorgt.

Unabhängige Kreditkarten-Anbieter haben hier nochmals deutliche bessere Angebote. So z. B. Barclaycard. Hier werden verschiedene Karten angeboten, die komplett ohne eine Jahresgebühr auskommen wie z. B. die Barclaycard New Visa: Ein Leben lang beitragsfrei – ohne Kontowechsel. Auf Wunsch kann man zusätzlich ein Reiseversicherungspaket für nur 30 EUR abschließen und hat somit den kompletten Reiseversicherungsschutz. Und das Beste daran: Es ist kein Wechsel des Girokontos notwendig!

Auf Wunsch werden auch nur Teilraten je Monat vom Girokonto eingezogen. Dabei fallen dann aber Zinsen an. Das Gute am Anbieter Barclaycard ist dann noch, dass vereinbart werden kann, dass zum Fälligkeitstag der komplette (!) Betrag eingezogen wird. Somit fallen dann auch keine weiteren Zinsen an und die Kreditkarte funktioniert genauso wie die Kreditkarte von der Hausbank.

Natürlich kann man mit allen Kreditkarten auch im Ausland direkt Bargeld abheben und spart sich so die oft hohen Aufschläge, wenn man sich bei einer Bank in Deutschland vorab US-Dollar Banknoten für die ersten Urlaubstage besorgt.

Neben der Vorteilen der Kreditkarte von Barclaycard im Ausland kann man die Karte natürlich auch für alle Einkäufe in Deutschland einsetzen und hat durch den Zahlungseinzug, der in der Regel erst mehrere Wochen nach dem Kauf stattfindet auch gleich noch einen kostenlosen Kredit.

Barclaycard arbeitet übrigens mit Visa zusammen. Somit erhält man z. B. mit der Barclaycard New Visa eine Kreditkarte mit super Leistungsumfang die weltweit akzeptiert wird und mit der man somit überall flüssig ist.

Aktuell gibt es übrigens ein besonderes Angebot von Barclaycard, bei dem man zusätzlich 25 EUR als „Urlaubsgeld“ erhält.

Wer jetzt richtig packt, kann richtig sparen – die Barclaycard New Visa inkl. 25 Euro Urlaubsgeld


Neben den oben genannten Karten bietet Barclaycard noch einige weitere interessante Kreditkarten mit unterschiedlichen Ausstattungen an. Daher gilt: Vor der Bestellung der Karte ist wie bei jeder finanziellen Entscheidung individuell zu prüfen, welches Angebot die eigenen Bedürfnisse am Besten abdeckt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *